Vegetarischer Hund wurde mit 27 Jahren ältester Hund der Welt !


Viele Vegetarier und Veganer ernähren ihre Haustiere mit gesunder, fleischloser Kost.
Ein bemerkenswertes Beispiel ist das von Bramble, einem 27 Jahre alten Border-Collie, dessen vegane Ernährung aus Reis, Linsen und biologisch angebautem Gemüse ihm 2002 einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde als der älteste lebende Hund der Welt einbrachte (1).
 
https://i0.wp.com/www.fotografie-tutorials.de/files/2011/03/Bild1c.jpg
                   „Kein Tier und viel zu oft auch die Menschen der Welt ist/sind so ehrlich und vertraut wie ein
                   familiär erzogener Hund ! Vom Hund können und müssen die meisten Menschen darum lernen.“
 
Kann ich meinen Hund vegetarisch umstellen und vom Fleisch erlösen?

Hallo,

 
ich habe die Tage die Sendung „Nachtcafe“ im Fernsehen gesehen, wo es um Allergien und eine alternative, natürlich damit vegetarischer oder vegane Ernährung ging. Dort trat der stärkste Mann Deutschlands mit auf, Patrik Baboumian. Ich fand die Sendung sehr interessant, wo sich die Fleischesser und die modern eingestellten Menschen über das Thema geäußert haben.
 

  https://i0.wp.com/www.greatveganathletes.com/sites/default/files/styles/large/public/Patrik%20with%20rock.jpg  https://i1.wp.com/www.vegan-fighter.com/foto/pruv/456.jpg
 

Nun war der wesentliche Punkt dabei, dass der sagte, dass einer der ältesten Hunde 27 Jahre alt geworden sei und dieser Hund kein Fleisch in seiner Ernährung hatte.

   https://i0.wp.com/www.myzoo24.de/blog/wp-content/uploads/2012/10/Depositphotos_9681172_xs-578x289.jpg

Das machte mich neugierig, weil auch wir mit unserem Pudel immer hin und her gerissen sind, was wir ihm geben, weil und die ganzen Futterskandale, Antibiotika, Chemie im Futter, Konservierungsmittel und radioaktiv bestrahltes Tiermehl, welche als wahre Ursache für BSE gelte, ziemlich auf den Nerv gehen und man auch bei seinem Hund nicht betrogen werden will, zumal wir selbst auch schon immer vegetarisch sind, weil Fleisch einfach ekelig ist.

Was haltet Ihr davon und welche Erfahrungen habt Ihr ?
Wenn Ihr antwortet, bekomme ich die Antworten weitergeleitet. Vielleicht erscheint es auch noch mal mit den Kommentierungen.

Da die Menschen weltweit immer mehr auf eine fleischlose Ernärung umschwenken, weil sich dies nicht mehr mit ihrem Gewissen und ihrer Ethik vereinbaren lässt, zudem Krankheiten meist durch tierische Produkte entstehen. Es ist eben kein Modetrend, sondern Teil des Bewusstseins, wenn man sich besinnt, was man in sich so alles hineinstopft. Der Pandabär ist zudem auch Vegetarier.
 

https://urpils666.files.wordpress.com/2014/06/24dec-3fk26n0dg25t0ilnu51.jpg
„Echte heuchellose Liebe unter den Menschen gibt es nur,
wenn sie von gierig und böse machendem Fleisch ablassen“
 
 
 
 

Die Wahrheit über Tiernahrung

Stand August 2013
Wenn Sie Ihre tierischen Mitbewohner bisher mit kommerzieller Tiernahrung versorgten, haben Sie möglicherweise deren Gesundheit gefährdet. Die Herstellung von Fertigfuttermitteln für Tiere wird in Deutschland durch das Gesetz zur Neuordnung des Lebens- und Futtermittelrechts und das Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz geregelt. Demnach dürfen zwar für die Herstellung von Heimtierfutter nur tierische Nebenprodukte verwendet werden, die auch für den Menschen genusstauglich sind, doch spätestens seit den Gammelfleisch-Skandalen wissen wir Alle, zu was die Fleischindustrie fähig ist. Bei der Verarbeitung von Fleisch, das für Tiernahrung bestimmt ist, ist auch die Hemmschwelle niedriger.

Wer kann ausschließen, dass sich konventionelles Tierfutter nicht aus zerkleinerten Tierteilen zusammensetzt, das von den Fleischbeschauern als ungeeignet für den menschlichen Verzehr erachtet wurde? Viele Futtermittelfirmen produzieren weltweit und in jedem Land gelten andere Gesetze. So nennt z.B. „Das Branchen Forum Zoo und Garten“ in seiner Ausgabe 02/Februar 2008 China, Indien oder Thailand als Hauptursprungsländer für Hundekauknochen aus Rinderhaut. Dass dort andere Hygiene-, Umwelt- und Tierschutzstandards herrschen, dürfte jedem klar sein. Es ist also nicht abwegig, dass ihr Liebling Fleisch von Tieren bekommt, die unter eine der vier Kategorien – tot, sterbenskrank, von einer Krankheit befallen oder körperbehindert – fallen. Und wie viele dieser Tiere sind an Infektionen und anderen Krankheiten gestorben? Die meisten Tierfutter enthalten die gleichen Hormone, Pestizide und Antibiotika, die man auch in kommerziellen Fleischprodukten für Menschen findet. Sollten Sie sich also Gedanken über die Gesundheit Ihres Haustieres und über die Grausamkeiten der Fleischindustrie machen, dann ist die Zeit reif, vom Kauf fleischlicher Tiernahrung Abstand zu nehmen.

Denn wenn Sie Ihr Tier mit konventionellem Tierfutter ernähren, unterstützen Sie die Fleischindustrie, die jährlich ca. 570 Millionen leidensfähige Kühe, Kälber, Schafe, Schweine oder Hühner allein in Deutschland grausam schlachtet und zerlegt. Allein im März 2012 wurden rund 5,5 Millionen Kühe, Schweine, Schafe, Ziegen und Pferde geschlachtet und damit 586.192 Tonnen Fleisch produziert. Die Angaben von Hühnern werden nicht einmal mehr in Tieren sondern in Tonnen gemacht. Im Jahr 2011 wurden ca. 1,4 Millionen Tonnen Tiere geschlachtet, die unter die Rubrik Geflügel fallen, also Hühner, Gänse, Enten und Truthähne.(3,4)
So werden jährlich über 8,4 Millionen Tonnen Fleisch erzeugt, wovon Millionen Tonnen „Schlachtabfall“ für die Tiernahrung verarbeitet werden.

Viele Vegetarier und Veganer ernähren ihre Haustiere mit gesunder, fleischloser Kost.

Ein bemerkenswertes Beispiel ist das von Bramble, einem 27 Jahre alten Border-Collie, dessen vegane Ernährung aus Reis, Linsen und biologisch angebautem Gemüse ihm 2002 einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde als der älteste lebende Hund der Welt einbrachte (1). Studien haben bewiesen, dass die im Zusammenhang mit dem Fleischverzehr zu sehenden Leiden der Menschen, wie z.B. Allergien, Krebs, Nieren-, Herz- und Knochenprobleme, auch viele Tiere befallen. Tiernahrung wurde auch während der Zeit des Rinderwahnsinns oder Bovine Spongiforme Enzephalopathie (BSE) zurückgerufen, aufgeschreckt durch die Gefahr, dass verseuchtes Fleisch zu Futter verarbeitet werden würde (2).

Die Nährwert-Bedürfnisse von Hunden und Katzen können durch eine vegane Ernährung und bestimmte Ergänzungen leicht befriedigt werden. James Peden, der Autor von & quot;Vegetarische Hunde-und Katzenernährung“, hat Vegepet-Zusätze entwickelt, mit denen vegetarische und vegane Rezepte für Hund und Katze angereichert werden können. Sie sind ausgeglichen in ihren Nährwerten, und es gibt sie auch in speziellen Ausführungen für Katzenkinder und Welpen sowie für säugende Katzen und Hündinnen. Darüber hinaus gibt es mittlerweile zahlreiche Futtermittelfirmen, die vegetarisches Alleinfutter – ob als Trocken- oder Nassfutter – anbieten.

Mancher mag sich wohl fragen, ob es grausam ist, auf Fleisch bei der Hunde- und Katzenernährung zu verzichten. Tiere in der freien Wildbahn ernähren sich aber üblicherweise auch von einer Menge Grünzeug. Übrigens müssten Sie ihnen ganze Mäuse oder Vögel servieren oder ihnen erlauben, für sich selbst jagen zu gehen, um ihnen das Fleisch zu geben, das sie von Natur aus essen würden. Diese Option wäre unfair gegenüber heimischen Arten von Vögeln und anderen Kleintieren, da domestizierte Katzen und Hunde aus der Nahrungskette entfernt wurden und Vorteile besitzen, die wilden, freilebenden Tieren fehlen. Hunde und Katzen, die vegetarisch oder vegan leben, genießen sowohl ihr Futter als auch ihre gute Gesundheit. Auch aus ethischer Sicht entspricht ein vegetarisches Futter der Tierrechts-Philosophie.

Wichtige Zusatzstoffe
Die Herstellung von Hundefutter ist einfach, da Hunde – wie Menschen – Allesfresser mit einem normalerweise gesunden Appetit sind. Rezepte für vegetarische und vegane Hunde sind mit dem VegedogTM Zusatz von James Peden’s Firma ‚ Harbingers of a New Age erhältlich. Es ist wichtig, die Vorgaben sorgfältig zu beachten. Falls Sie die Zutaten ändern, gehen Sie sicher, dass Sie dadurch das Gleichgewicht der Nährstoffe nicht stören. Erhält ein Hund zu wenig Protein, Kalzium oder Vitamin D, könnte dadurch seine Gesundheit gefährdet werden.

                  Warum haben und brauchen Tiere keine Kochtöpfe ?!

Katzen sind gewöhnlich wählerischer als Hunde, und ihre ernährungsbedingten Bedürfnisse sind komplizierter. Katzen brauchen eine beachtliche Menge an Vitamin A, das für die Produktion von Karotin wichtig ist. Ungenügende Mengen davon können einen Hörverlust, Haut- und Knochenprobleme sowie Probleme des Verdauungssystems und der Fortpflanzungsorgane hervorrufen. Katzen brauchen unbedingt Taurin. Eine Katze, der Taurin fehlt, kann ihre Sehkraft verlieren und Herzprobleme bekommen. Kommerzielle Tierfutterhersteller reichern ihr Futter oft mit Taurin an, das aus Mollusken gewonnen wird. James Peden hat pflanzliche Quellen sowohl für die Gewinnung von Taurin als auch für die von Arachidonsäure, einem weiteren wesentlichen Nährstoff für Katzen, gefunden. Er entwickelte daraus die von Vegetariern anerkannten Zusätze Vegecat und Vegekit, mit denen die Rezepte in seinem Buch einfach angereichert werden können. Diese Rezepte sind wohl zurzeit der gesündeste Weg, Katzen vegan zu füttern.

Hunde und Katzen, die nur gekochte oder verarbeitete Nahrung zu sich nehmen, profitieren von Verdauungsenzymen, die der Nahrung zugesetzt wurden. Diese sind in Tierbedarfskatalogen und Naturkostläden erhältlich. Jegliches rohes Gemüse in der Nahrung von Hunden sollte gerieben oder durch eine Küchenmaschine bearbeitet werden, um die Verdaulichkeit zu fördern.

Folgende Firmen vertreiben vegetarisches/ veganes Hundefutter:
(Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

veganbasics gmbh
Am Kiel-Kanal 2
24106 Kiel
Tel +49 (0)431 979974-00
Fax +49 (0)431 979974-09
info@veganbasics.de
www.veganbasics.de

RadixShop
Werinherstraße 48
81541 München
Tel +49 (0)89 124778- 11
Fax +49 (0)89 124778-10
info@radixversand.de
www.radixversand.de

Futterservice Fulda
An der Röthe 8
36145 Hofbieber
kontakt@futterservice-fulda.de
www.futterservice-fulda.de

Veganic Bikopi GmbH
Brunnenstr. 56
13355 Berlin
Tel: +49 (0)30 49853090
info@veganic.de
www.veganic.de

VERITAS-SÜD Tiernahrung
Vertriebsgesellschaft mbH
Telefon: 06209 71680
info@veritas-tiernahrung.de
www.veritas-tiernahrung.de
Vertreiber einer veganen Sorte: biVALENT vegetarische Nahrung

Trocken- und Nassfertigfutter:
(Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

Ami-Dog
Benevo Dog
Benevo DUO
Bento Kronen Regular Vegetalis
BIOPUR
Gringo Tierkost
Natural Life Vegetarian Dog Formula
Petino
Pitti Boris Vegetarische Vollkost-Croc
Ropo Dog Vegi Croq
Vegusto Dog
Vets for Pets
Yarrah Dog Food Vegetarian

Sollten Sie sich dazu entschließen, Ihr eigenes vegetarisches Hunde- oder Katzenfutter herzustellen, empfehlen wir Ihnen, „Vegetarische Hunde- und Katzenern& auml;hrung“ zu lesen um sicherzugehen, dass Sie die Bedürfnisse von Hunden und Katzen in Bezug auf ihre Nährstoffe richtig erkannt haben. Dieses Informationsblatt erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Buch enthält mehrere Rezepte und hilfreiche Hinweise. Es ist im Echo-Verlag erschienen, wo man es auch direkt online bestellen kann. Im Buchhandel ist es ebenfalls erhältlich: ISBN 3-926914-40-8.

Anpassungsphase
Um den Übergang zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung zu erleichtern, mischen Sie am besten das vegetarische Futter unter das, was sie normalerweise füttern. Ändern Sie das Mischungsverhältnis stufenweise, bis gar kein Fleisch mehr dabei ist. Für den Fall, dass Sie bei Ihrem Haustier auf Widerstand stoßen, überreden Sie es, indem Sie Soja-Drink, Nährhefe, Spirulina, vorübergehend eine Extraportion Öl, Tomatensauce, strukturiertes Pflanzeneiweiß oder andere Gew& uuml;rze untermischen und das Futter warm servieren. (Die meisten Hunde lieben Spaghetti!) Viele Katzen mögen Nährhefe und Melonenstückchen, die meisten aber pürierte Kichererbsen und vegane Burger. Falls Ihre Haustiere süchtig nach Futter aus dem Supermarkt sind, kann es eine Weile dauern, bis sie sich umgestellt haben.

Nachdem Hunde und Katzen auf eine vegetarische Ernährung umgestellt wurden, beobachten Sie sie gut um sicherzugehen, dass sie ihre neue Diät vertragen, besonders wenn sie noch Welpen oder Kätzchen sind. Schauen Sie nach chronischen Magen-Darm- und Hautproblemen und beachten Sie jegliche neuen Gesundheitsprobleme. Die Gesundheit vieler Hunde und Katzen verbessert sich durch eine vegetarische Ernährung, aber gelegentlich mag ein Tier nicht gedeihen, so benutzen sie Ihren gesunden Menschenverstand, sollte dies vorkommen.

Quellen:
(1) „27-jähriger veganer Collie kö nnte ältester Hund der Welt sein“, Abaova, 29. August 2002
(2) Steve Mitchell, „FDA könnte Tierfutter wegen Rinderwahnsinn zurückrufen“, United Press International, 24. Dezember 2003
(3) Destatis Schlachtungen 2012
(4) Destatis Geflügel 2011

Weiterführende Infos:
Studie über den Gesundheitszustand vegetarisch und vegan ernährter Hunde

 
oder

Vegetarisch Hunde ernähren – Vegetarische Hundeernährung
 

Ist es möglich, einen Hund ganz und gar fleischlos zu ernähren?

Viele Vegetarier werden sich diese Frage schon einmal gestellt haben.

 

                                       „Oder doch lieber vegetarisch ?

     Vegetarier heute: Veggieportal.de

 

Wenn man selbst fleischlos lebt, dann ist einem der Gedanken manchmal zuwider, dass der menschliche oder tierische Mitbewohner weiterhin sich von Tierleichen ernährt. Und bei einem Hund muss man diese eingedosten Tierleichen sogar noch einkaufen.
Ist die tierische Ernährung von Hunden, wie es oft behauptet wird, wirklich unumgänglich?Verkümmert ein Hund körperlich und seelisch, wenn er keine Fleischfetzen mehr von alten Knochen nagen kann?
Sind Hunde unabänderlich Fleischesser – für immer?
Mit Sicherheit nicht, soviel lässt sich sagen.

Argumente gegen vegetarische Hundeernährung längst widerlegt Das oft erwähnte Argument einiger Kritiker der vegetarischen Hundeernährung, der Darm des Hundes sei zu kurz für pflanzliche Ernährung, ist längst widerlegt.

Doch eine ausgewogene fleischlose Ernährung von Hunden muss ohne Zweifel sorgfältiger geplant werden als die noch konventionelle Ernährung mit viel Fleisch aus der Dose.
Jedoch kann durch eine vegetarische Ernährung der Hund mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden.
Durch Studien wurde sogar schon nachgewiesen, dass ähnlich wie beim Menschen mit andauernder ausschliesslich vegetarischen Ernährung das Risiko für Hunde, an Krebs oder Infektionen zu erkranken, reduziert wird.
Natürlich mag mancher einwenden, dass der Hund mit einer “aufgezwungenen” vegetarischen Ernährung nicht ganz Hund sein darf, da er den moralischen und persönlichen Vorstellungen seines Besitzers folgen muss.
Doch dies muss jeder für sich selbst entscheiden, eine vegetarische Ernährung für Hunde ist zweifelsohne mö glich und nicht schädlich für die Gesundheit des Hundes.

 

Vegetarische Tiernahrung kaufen oder selbst herstellen

Mittlerweile sind viele vegetarische Hundefuttersorten in Trockenform, aber auch viele vegetarische “Leckerlis” in Zoofachgeschäften erhältlich.
Das Angebot ist in den letzten Jahren wesentlich grösser werden, da viele Hundebesitzer dazu übergehen, ihre Tiere vegetarisch der vegan zu ernähren.
Man kann vegetarische Hundefutter übrigens auch gut selbst herstellen: Kartoffeln oder Nudeln mit Gemüsebrühe, Linsen, Erbsen, selbst aus Tofuwürstchen lässt sich ein leckeres Hundemahl bereiten.
Übrigens: wussten Sie, dass der älteste Hund Englands, der Border Collie Bramble (27) ebenfalls Vegetarier ist?

 

 
hier noch einige Phrasen aus Foren:
Hallo zusammen, Ich wollte mal fragen, was Ihr eigentlich von rein vegetarischer Hundeernährung haltet?!
Der älteste Hund Englands ist 27 Jahre alt geworden, war ein Border Collie und wurde nur vegetarisch ernährt. Ob das nur ein Zufall war?

 
Meine Freundin hat einen 23 jährigen Pudel der in seinem Lebtag noch keine vegetarische Nahrung gefressen hat und bis auf ein paar Wehwehchen (halb-taub, etc.) geht es ihm blendend.
 
einer der hunde meiner kindheit war der pinscher vom nachbar. der war fleischer. der hund wurde mit leberkäse ernährt und 22 jahre alt. reiner zufall unter diesen bedingungen.
 
Der offiziell älteste Hund der Welt ist tot. Der Guinness-Rekordhalter musste kurz vor seinem 21. Geburtstag eingeschläfert werden. Er litt an einem Magentumor.
London – Dackel-Mischling Otto aus England war erst im Oktober vom „Guinness-Buch der Rekorde“ zum ältesten Hund der Welt gekürt worden. Mit fast 21 Jahren musste er am Donnerstag eingeschläfert werden, teilten seine Besitzer aus der westenglischen Stadt Shrewsbury mit.
 
Eine Bekannte von mir in D hat ihren Hund nur vegetarisch ernährt, aus Überzeugung, weil sie auch Vegi ist. Der Hund war immer gesund, klar, aber ich weis nicht………….jeder Hund ist anders und reagiert auch anders………………
 
 
auch lustig:
 
Rekorde aus der Hundewelt
Die vielen Einträge im „Guinnessbuch der Rekorde“ beweisen es.
Tiere sind zu Höchstleistungen fähig.
So listet etwa das Guinness-Buch der Rekorde 37 Einträge zum Stichwort Hund auf, darunter so relevante wie jenen über den Golden Retriever Augie, der es am 6. Juli 2003 schaffte, fünf normal große Tennisbälle gleichzeitig in die Schnauze zu nehmen und dort zu halten.
Als der tapferste Hund gilt der Bernhardiner Barry, der während seiner 12 Einsatz-Jahre mehr als 40 Menschen das Leben rettete.
 
Methusalem
Der älteste Hund der Welt wurde 29 Jahre und fünf Monate alt. Bluey, ein Australischer Cattledog, wurde 1910 geboren, trieb über 20 Jahre lang Vieh und starb 1939.
 
Herkules
Der stärkste Hund der Welt war Lobo, ein Alaskan Malamute. In den frühen 70er Jahren zog der Hund einen 4560 kg schweren Anhänger.

Der Hund mit den meisten Tricks


Chanda-Leah ist ein Pudel und hat ein atemberaubendes Repertoire von 469 Tricks. Sie kann auf dem Klavier spielen, holt ein Taschentuch, wenn jemand niest und räumt nach dem Spielen sogar ihre Sachen weg.

Ein weiterer Hund mit erstaunlichen Fähigkeiten ist Striker, ein Collie, der ein Autofenster innerhalb von 13 Sekunden manuell öffnen kann.
„Jack“. Der Bassett ist der Hund mit den längsten Ohren: Seine Lauscher messen erstaunliche 33,2 Zentimeter.
 
Freya, Göttin der Fruchtbarkeit
Die fruchtbarste Hündin der Welt war Lena, ein Amerikanischer Foxhound. Sie hatte den größten Wurf mit 23 Welpen im Juni 1944. Alle Welpen wurden lebend geboren und erreichten das Erwachsenenalter.

Goliath
Der größte Hund aller Zeiten erreichte eine Schulterhöhe von 1,07 Metern. Auf den Hinterbeinen stehend erreichte der Hund eine Größe von 2,08 Metern. Von der Nase bis zum Schwanz maß er knapp 2,50 Meter. Dieser Hund war eine Dänische Dogge aus England. Sie lebte von 1975 bis 1984.

Die schwerste Zuchtrasse
unter den Haushunden (Canis lupus familiaris) sind der Bernhardiner und der Altenglische Mastiff (Bullenbeissler). Ausgewachsene männliche Exemplare beider Rassen wiegen in der Regel zwischen 77 und 91 kg.

 
Der schwerste (und der längste) Hund,
von dem man je gehört hat, ist der Mastiff Aicama Zorba La-Susa, der am 26. September 1981 geworfen wurde und Chris Eraclides aus London gehört. Im November 1989 brachte dieses Superschwergewicht 155,58 kg auf die Waage. Schulterhöhe: 94 cm.
 
Gewichtigster Bernhardiner
ist Benediktiner vom Schwarzwaldhof, der Thomas und Anne Irwin aus Grand Rapids (USA) gehört. Das Prachtexemplar wurde 1982 geworfen und brachte am 20. März 1987 bei einer Schulterhöhe von 99 cm stolze 140,6 kg auf die Waage.
 
Die größten Hunderassen
sind die Deutsche Dogge und der Irische Wolfshund, die eine Schulterhöhe bis zu 99 cm und gelegentlich mehr erreichen. Zum Beispiel war Shamgret Danzas, eine Deutsche Dogge, die dem Ehepaar Comley aus Milton Keynes, Bucks (GB), gehörte, 105,4 cm groß (mit gesträubten Haaren 106,6 cm) und wog 108 kg. Shamgret Danzas starb am 16. Oktober 1984 im Alter von 9 Jahren. Der Irische Wolfshund Broadbridge Michael (1920-29), der auf das Wort von Mary Beynon aus Sutton-at-Hone in Kent (GB) hörte, hatte mit 2 Jahren eine Schulterhöhe von 100,3 cm.
 
Die kleinsten Hunderassen
sind der Yorkshire-Terrier, der Chihuahua und der Zwergpudel. Es gibt Miniaturzüchtungen, bei denen ausgewachsene Tiere weniger als 453 g wiegen. Der kleinste ausgewachsene Hund war ein Yorkshire-Terrier von der Größe einer Zigarettenschachtel, der Althur F. Marples aus Blackburn (GB) gehörte, einem ehemaligen Redakteur der Zeitschrift Unsere Hunde. Dieser Winzling, der l945 im Alter von knapp 2 Jahren starb, hatte eine Schulterhöhe von 6,3 cm, maß von der Nasenspitze bis zum Schwanz 9,5 cm und wog ganze 113 g!
 
Die seltenste Hunderasse
ist der haarlose amerikanische Terrier. Bei der letzten Zählung am 18. März 1988 gab es nur 70 Exemplare davon. 68 sind im Besitz von Willie und Edwin Scott aus Trout, Louisiana (USA).
 
Der wertvollste Hund,
zumindest für seine Besitzerin Clarice Ashton Cross, war vermutlich der Pekinese CA. Weih ot Aldeibomne (1904 bis ca. 1914). Der amerikanische Finanzier und Industrielle J. Pierpont Morgan hatte im Jahr 1907 der Britin aus Ascot 32000 englische Pfund geboten, doch sie gab ihren Liebling nicht her. Darauf überreichte Morgan der Dame einen Scheck, auf dem der Betrag offen war – doch Clarice Ashton Cross lehnte auch diese Offerte für ihren Pekinesen ab.
 
Einen Weltsprung
über 5,3 m schaffte der Deutsche Schäferhund Charly (.Ajax v. Irisgarten; Wurftag 15. Mai 1978) bei Proben für die WDR-Femsehsendung »Chris Howland präsentiert Höchstleistungen aus dem Guinness Buch der Rekorde«. Der Wiener Manfred Masat konnte den Rekord seines Hundes am 24. Mai 1984 notieren. Im Weitsprung hält den Rekord ein Windhund namens Bang, der 1849 in Brecon Lodge (GB) bei der Verfolgung eines Hasen eine 9,14m breite Schlucht übersprang.
 
Der »Hochsprang«-Rekord
über ein glattes Holzhindernis (ohne Leisten oder andere Hilfsmittel) steht bei 3,58 m. Das Sprung- und Kletterkunststück gelang einem Deutschen Schäferhund namens Volse im November 1989 bei einer Dressurschau im französischen Avignon. Der Schäferhund gehört Philippe Clement aus Aix-en-Provence Ein anderer Deutscher Schäferhund, der dreijährige Duke, schaffte am 11. November 1986 in der BBC-Fernsehsendung Rekordbrecher sogar 3,58 m, doch das Hindernis war mit Leisten verstärkt. Dukes Trainer ist Graham Urry, ein Flugkapitän der britischen Luftwaffe.
 
Die größte Hundeschau der Welt
ist die jährlich wiederkehrende britische Crufts Show. Beim 100. Wettbewerb, der vom 9. bis 12. Januar 1991 in Birmingham stattfand, wurden 22993 Teilnehmer gezählt.
 
Meistprämierte Hunde:
Die Scotchtemerhündin Ch. Braebum’s Close Encounter, die am 22. Oktober 1978 geworfen worden ist und Sonnie Novick aus Plantation Acres in Florida (USA) gehört, heimste auf Zuchtschauen bis 10. März 1985 die stattliche Zahl von insgesamt 203 Preisen ein. Auf 281 Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Zuchtschauen kam die Riesenschnauzerhündin Ailin von der Hohen Ward (Wurfjahr 1976) von 1979 bis 85. Stolzer Hundehalter ist Heinz Blumenröther aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen).
 
Auf 175 Fährtenhundprüfungen
brachte es die gelbe Boxerhündin Rasty von Schloß Brüh] (Wurfjahr 1982) von 1983 bis 91. Besitzer und Hundeführer sind Beate und Werner Speisberg in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen). Auf 180 Leistungsveranstaltungen brachte es in zwölf Jahren von 1978 bis 90 die Terrier-Misch-lingshündin Belü (Wurfjahr 1976). Stolzer Hundehalter der aus dem Tierheim geholten Kleinhündin ist Bertram Stanzi aus Linz/a. D. (Österreich).
 
Das längste Schlittenhundrennen
führt über 1688 km von Anchorage nach Nome in Alaska (USA). Das als Iditarod Trail bekannte Rennen wird seit 1910 ausgetragen, seit 1967 jährlich. Die Rekordzeit schaffte mit 11 Tagen, 1:53:23 Std. Susan Butcher im Jahr 1990. Sie und ihr Hundegespann hatten das Rennen auch schon 1986-89 gewonnen. Auf sechs Siege brachte es Rick Swenson (1977-1979, 1981/82 und 1991).
 
Menschen und Hunde sind seit über 20.000 Jahren in herzlicher Zuneigung verbunden.
Aus der anfänglichen Jagdgemeinschaft mit dem Urvater des Hundes hat sich der zahme Haushund entwickelt. Heute hütet der Hund Vieh, führt Blinde, rettet Ertrinkende, sucht Verschüttete, Drogen, Sprengstoff, er stellt Verbrecher, ist Sportsfreund, Kamerad und Familienmitglied.
Auch wer selbst ohne Hund lebt, kommt mit ihm in Berührung. Dabei empfindet mancher Furcht und Abneigung, andere schwören auf ihn als Freund und Partner.
 
 
Passend zum Thema – Jesus aß kein Fleisch
 

     http://www.wz-newsline.de/polopoly_fs/1.557638.1295805789!/httpImage/onlineImage.jpg_gen/derivatives/landscape_550/onlineImage.jpg
        „In einem brüderlich ehrlichen Familienleben ist ein Hund als gleichwertiges Mitglied in der Lage,

          sich zu einem sehr liebevollen einfühlsamen Wesen und dem Menschen ähnlich zu entwickeln“

                  https://i2.wp.com/www.hunde-hotels.com/uploads/themes/640/themes-44_image-44_1321449790.jpg
                                               „Ein Hund findet immer einen ruhigen Platz unter der Decke“
 

 
 
Wenn man sieht, welche hochqualitative ehrliche Beziehung man mit Tieren und speziell mit Hunden aufbauen kann, wenn man sie in die Familie vollwertig integriert, sieht man wie schlimm es um fast alle Menschen bestellt ist, da sie in dieser wichtigsten Lebensqualitäten weit unter dem Hund angesiedelt sind. Egoismus, Neid, Frust, Wut, Arroganz sind Eigenschaften, die der Mensch nur hat, wenn er in der Welt die Orientierung verloren hat und wie ein irrer ferngelenkter minderwertiger und eigentlich nutzloser Banause, anstatt wie ein Mensch funktioniert.
 

 

 
Advertisements

Über urpils666

Saargebiet / Preußen / Deutsches Kaiserreich
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Vegetarischer Hund wurde mit 27 Jahren ältester Hund der Welt !

  1. michi schreibt:


    https://polldaddy.com/js/rating/rating.jsMich irritiert, dass ich nirgends Hinweise darauf finden kann, die die Geschichte mit dem ältesten Hund bestätigen. Auf Petas Seiten steht das zwar auch aber wenn ich weitersuche, kommen nur Hinweise auf einen 30 jährigen Hund, der Maggie heisst. Woher hast du diese Information?

  2. Andi schreibt:


    https://polldaddy.com/js/rating/rating.jsHätte ich nicht gedacht. Interessanter Artikel 🙂

  3. Lara schreibt:

    Wenn Futter, egal ob Frischfleisch, Barf oder vegan gesund ist, dann grundsätzlich ohne Zusatz von Vitaminmixen oder sonstwas. Anders ist es eben doch nicht vollständig genug. und die vegetarschen Vertreiber machen auch wieder nur Umsatz wie die anderen herkömmlichen Vertreiber. Besser gesund vom Tisch, ohne Gewürze, die die Nieren belasten und das Fleisch eben durch Hülsenfrüchte und Nüsse ersetzen. Da braucht man nicht wieder andere Ersatzfirmen die einem Premiummixe und sonstwas für Flocken andrehen. Ich barfe noch, denke aber auch darüber nach das Fleisch vegan zu ersetzen, dann kann das ganze Barfkozept im Prinzip beibehalten werden, weil es eben aus Obst, Gemüse und Oelen besteht.

  4. Leni schreibt:

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Unser Hund Eddie wird seit 2 Jahren (bio) vegan bekocht. Als er aus dem Tierheim kam hatte er ziemliche Hautprobleme, dazu kam noch Leishmaniose und inzwischen ist er super fit. Ich habe mich gründlich mit der veganen Hundeernährung auseinandergesetzt um sicher zu gehen das er alle Nährstoffe bekommt und wir machen regelmäßig Bluttests. Der Tierarzt ist immer wieder überrascht das ein Hund vegan so fit sein kann. Ich supplementiere das selbstgekochte Futter mit V-Complete, einer neuen Nahrungsergänzung aus Deutschland erhältlich hier: http://www.vegan4dogs.com
    Auf meinem Blog gibt es eine Auswahl an Rezepten für vegane Hunde:
    http://www.lenilecker.de/tagged/Doggies

  5. Toller Beitrag! Ich kann nur von meiner Hündin erzählen, die wir seit 4 Jahren vegan ernähren. Das heißt ein Gemisch aus Linsen, Kartoffeln und Gemüse und zusätzlich noch Trockenfutter das wir auch als Leckerlis hernehmen. Ach ja, diese Mineralien von „VegDog“ geben wir ihr natürlich auch. Sie mag das Essen und ist sehr gesund. Die Tierärztin sagt ihr Herz ist toll und wir werden lange Freude mit ihr haben. Jetzt ist sie 7 jahre alt. Mal sehen wie alt sie wird.
    Ich denke mir halt ein Hund ist domestiziert – er ist also kein Wolf. Hunde haben schon immer die Abfälle der Menschen bekommen und da waren auch viele Gemüsereste dabei, weil der Mensch in früheren Jahren gar nicht so viel Fleisch verdrückt hat wie jetzt.
    Es gibt Leute die dann anfangen vom Gebiss zu reden. Der Hund hat ein Gebiss, dass zum Reißen gedacht ist, aber dann dürften wir Menschen ja gar kein Fleisch essen, weil unser Gebiss mehr zum Malen gedacht ist, wie das einer Kuh, oder?
    Der Hund ist ein Allesesser wie der Mensch auch und das ist toll:-)

  6. mieke2309 schreibt:

    Nun, ich habe letztens eine Studie gelesen, die zu dem Schluss kam, dass es ok ist den Hund vegetarisch/vegan zu ernähren, solange man wirklich penibel darauf achtet, dass der Hund alle notwendigen Nährstoffe bekommt, die er braucht. Ob das nun in seiner Natur liegt, ist eine andere Frage. Ich würde jedenfalls nicht soweit gehen und sagen, dass alle Hunde, die vegetarisch/vegan ernährt werden, gesünder leben. Die Antibiotika und Medikamente im Fleisch sind natürlich ein gutes Argument, aber auch bei der vegetarisch/veganen Ernährung kommt es darauf an, wie gut man sich informiert hat und woher man sein Gemüse bezieht. Am Ende bleibt es für mich eine Geschmackssache…und für den Hund wohl auch. Ich würde meinen Hund entscheiden lassen. 🙂

  7. Pingback: TransFette machen dumm, krank und depressiv | BildDung für das VOLK

  8. Pingback: Vegetarischer Hund wurde mit 27 Jahren ältester Hund der Welt ! | Matthiass Space

  9. Pingback: Vegetarischer Hund wurde mit 27 Jahren ältester Hund der Welt ! | TNSS

  10. Freimaler schreibt:

    Hat dies auf EndZeitFenster rebloggt.

  11. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s